Hohlkörper Herz-Pralinen selbstgemacht


Pralinen aus gekauften Hohlkörpern

Zum Valentinstag kann man für seine Liebste oder seinen Liebsten leckere Pralinen in Herzform zubereiten.

Solch ein individuelles selbst hergestelltes Geschenk zeigt wunderbar Ihre Liebe.

Bei diesem Rezept werden die Pralinen aus fertig gekauften Hohlkörpern in Form von Herzen hergestellt.

Die Pralinen werden mit einer leckeren Nugat-Ganache gefüllt und anschließend mit Schokolade überzogen. Eine Ganache ist eine Zubereitung aus Sahne, Schokolade und anderen Zutaten, die der Ganache ihren guten Geschmack verleihen.


Zutaten

  • Pralinen Hohlkörper in Herzform

Für die Ganache

  • 200 gr Schokolade
  • 200 gr Nugat
  • 200 ml Sahne
  • Etwas Vanille
  • Eine Prise Salz

Für den Schokoladen-Überzug

  • ca. 200 gr Vollmilch-Schokolade
  • ca. 50 gr weiße Schokolade
  • ca. 10 gr Kakaobutter (auf Wunsch)

Anleitung

  • Gekaufte Pralinen-Hohlkörper sind hohle Formen aus Schokolade bzw. Kuvertüre, in die man eine Füllung, z.B. eine Ganache, einfüllen kann. Anschließend werden die Hohlkörper mit Schokolade verschlossen und danach mit Schokolade überzogen.
  • Zuerst wird die Ganache, also die Füllung zubereitet.
  • Stellen Sie alle Zutaten bereit, damit Sie sie griffbereit haben.
  • Geben Sie Schokolade und Nugat in einen kleinen Topf und stellen Sie diesen in ein Wasserbad.
  • Das Wasserbad sollte nur leicht erhitzt werden, damit die Schokolade behutsam schmilzt.
  • Die Schokolade sollte keinesfalls zu heiß werden, weil sie sonst auskristallisiert und unbrauchbar wird.
  • Sobald die Schokolade geschmnolzen ist, nehmen Sie sie aus dem Wasserbad und lassen Sie sie mindestens 5 Minuten abkühlen.
  • Kochen Sie die Sahne einmal kurz auf.
  • Lassen Sie auch die Sahne anschließend ein paar Minuten abkühlen.
  • Gießen Sie dann die Sahne unter ständigem Rühren in die geschmolzene Schokolade.
  • Rühren Sie die Schokoladen-Sahne-Mischung bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist.
  • Geben Sie auf Wunsch die Gewürze hinzu (Vanille, Salz, Zimt).
  • Lassen Sie die Ganache noch etwas abkühlen.
  • Bereiten Sie währenddessen einen Spritzbeutel vor.
  • Stecken Sie dazu einen speziellen Spritzbeutel oder einen normalen Gefrierbeutel (3 Liter) in einen Messbecher oder ein anderes hohes Gefäß.
  • Stülpen Sie den Rand der Tüte über den Rand des Messbechers.
  • Gießen Sie die Ganache in den Spritzbeutel.
  • Wenn die Ganache zähflüssig und nur noch handwarm ist, ist sie etwa richtig.
  • Sie sollte nicht mehr dünnflüssig sein, sonst läuft sie zu schnell aus dem Spritzbeutel.
  • Nehmen Sie den gefüllten Spritzbeutel aus dem Messbecher und fassen ihn oben zusammen.
  • Schneiden Sie ein winzige Loch unten in den Spritzbeutel. Die Ganache sollte nur langsam aus dem Loch herauslaufen.
  • Jetzt können Sie die Pralinen-Hohlkörper befüllen.
  • Nach einer Weile setzt sich die Ganache meistens etwas und die Hohlkörper sind dann nur halb leer.
  • Sie können dann noch etwas Ganache nachfüllen.
  • Oben sollte aber ein klein wenig Platz bleiben, damit man die Praline anschließend mit Schokolade verschließen kann.
  • Lassen Sie die gefüllten Hohlkörper zunächst für einige Minuten bei Zimmertemperatur abkühlen.
  • Stellen Sie die gefüllten Hohlkörper für 1 bis 2 Stunden in den Kühlschrank, damit die Ganache aushärtet.
  • Schmelzen Sie dann eine kleine Menge Schokolade zum Verschließen der Pralinen.
  • Lassen Sie die geschmolzene Schokolade etwas abkühlen, damit die heiße Schokolade nicht die Hohlkörper schmilzt.
  • Holen Sie die gekühlten Hohlkörper aus dem Kühlschrank.
  • Füllen Sie vorsichtig die Schokolade in die Öffnungen der Pralinen bis diese verschlossen sind.
  • Lassen Sie die Pralinen zunächst für einige Minuten bei Zimmertemperatur abkühlen.
  • Stellen Sie die Pralinen wieder in den Kühlschrank.
  • Wenn die verschließende Schokolade fest geworden ist, schmelzen Sie die größere Menge Schokolade zum Umhüllen der Pralinen.
  • Lassen Sie die geschmolzene Schokolade wieder etwas abkühlen.
  • Legen Sie die Pralinen nach und nach in die geschmolzene Schokolade und wälzen Sie sie darin.
  • Mithilfe einer Gabel lassen Sie überschüssige Schokolade abtropfen und legen Sie die Praline auf ein Brettchen mit Backpapier.
  • Lassen Sie die Pralinen zunächst für einige Minuten bei Zimmertemperatur abkühlen.
  • Stellen Sie die Pralinen wieder in den Kühlschrank.
  • Zum Abschluss können Sie andersfarbige Schokolade (z.B. weiße Schokolade) schmelzen.
  • Stellen Sie das Töpfchen mit der geschmolzenen Schokolade neben die gekühlten Pralinen.
  • Mithilfe einer Gabel und etwas Schwung können Sie die Schokolade als dünne Streifen über die Pralinen laufen lassen.

Foto-Anleitung

Gekaufte Pralinen-Hohlkörper sind hohle Formen aus Schokolade bzw. Kuvertüre, in die man eine Füllung, z.B. eine Ganache, einfüllen kann.

Anschließend werden die Hohlkörper mit Schokolade verschlossen und danach mit Schokolade überzogen.

Zuerst wird die Ganache, also die Füllung zubereitet.

Stellen Sie alle Zutaten bereit, damit Sie sie griffbereit haben.

Geben Sie Schokolade und Nugat in einen kleinen Topf und stellen Sie diesen in ein Wasserbad.

Das Wasserbad sollte nur leicht erhitzt werden, damit die Schokolade behutsam schmilzt.

Die Schokolade sollte keinesfalls zu heiß werden, weil sie sonst auskristallisiert und unbrauchbar wird.

Sobald die Schokolade geschmnolzen ist, nehmen Sie sie aus dem Wasserbad und lassen Sie sie mindestens 5 Minuten abkühlen.

Kochen Sie die Sahne einmal kurz auf.

Lassen Sie auch die Sahne anschließend ein paar Minuten abkühlen.

Gießen Sie dann die Sahne unter ständigem Rühren in die geschmolzene Schokolade.

Rühren Sie die Schokoladen-Sahne-Mischung bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist.

Geben Sie auf Wunsch die Gewürze hinzu (Vanille, Salz, Zimt).

Lassen Sie die Ganache noch etwas abkühlen.

Bereiten Sie währenddessen einen Spritzbeutel vor.

Stecken Sie dazu einen speziellen Spritzbeutel oder einen normalen Gefrierbeutel (3 Liter) in einen Messbecher oder ein anderes hohes Gefäß.

Stülpen Sie den Rand der Tüte über den Rand des Messbechers.

Gießen Sie die Ganache in den Spritzbeutel.

Wenn die Ganache zähflüssig und nur noch handwarm ist, ist sie etwa richtig. Sie sollte nicht mehr dünnflüssig sein, sonst läuft sie zu schnell aus dem Spritzbeutel.

Nehmen Sie den gefüllten Spritzbeutel aus dem Messbecher und fassen ihn oben zusammen.

Schneiden Sie ein winzige Loch unten in den Spritzbeutel. Die Ganache sollte nur langsam aus dem Loch herauslaufen.

Jetzt können Sie die Pralinen-Hohlkörper befüllen.

Nach einer Weile setzt sich die Ganache meistens etwas und die Hohlkörper sind dann nur halb leer.

Sie können dann noch etwas Ganache nachfüllen.

Oben sollte aber ein klein wenig Platz bleiben, damit man die Praline anschließend mit Schokolade verschließen kann.

Lassen Sie die gefüllten Hohlkörper zunächst für einige Minuten bei Zimmertemperatur abkühlen.

Stellen Sie die gefüllten Hohlkörper für 1 bis 2 Stunden in den Kühlschrank, damit die Ganache aushärtet.

Schmelzen Sie dann eine kleine Menge Schokolade zum Verschließen der Pralinen.

Lassen Sie die geschmolzene Schokolade etwas abkühlen, damit die heiße Schokolade nicht die Hohlkörper schmilzt.

Holen Sie die gekühlten Hohlkörper aus dem Kühlschrank.

Füllen Sie vorsichtig die Schokolade in die Öffnungen der Pralinen bis diese verschlossen sind.

Lassen Sie die Pralinen zunächst für einige Minuten bei Zimmertemperatur abkühlen.

Stellen Sie die Pralinen wieder in den Kühlschrank.

Wenn die verschließende Schokolade fest geworden ist, schmelzen Sie die größere Menge Schokolade zum Umhüllen der Pralinen.

Lassen Sie die geschmolzene Schokolade wieder etwas abkühlen.

Legen Sie die Pralinen nach und nach in die geschmolzene Schokolade und wälzen Sie sie darin.

Mithilfe einer Gabel lassen Sie überschüssige Schokolade abtropfen und legen Sie die Praline auf ein Brettchen mit Backpapier.

Lassen Sie die Pralinen zunächst für einige Minuten bei Zimmertemperatur abkühlen.

Stellen Sie die Pralinen wieder in den Kühlschrank.

Zum Abschluss können Sie andersfarbige Schokolade (z.B. weiße Schokolade) schmelzen.

Stellen Sie das Töpfchen mit der geschmolzenen Schokolade neben die gekühlten Pralinen.

Mithilfe einer Gabel und etwas Schwung können Sie die Schokolade als dünne Streifen über die Pralinen laufen lassen.






















































































Küchentipp:
Home   -   Impressum